Ein Hahn sieht rot und Hohlbein-Lesung

Von Füchsen und Farben

Serenade aus Fuchsquartett von S?awomir Mro?ek und ROT

Das wird ein abwechslungsreicher Abend: Erst präsentiert das Theater Minestrone die „Serenade“ aus dem Stücke-Zyklus „Fuchsquartett“ von Sławomir Mrożek. Danach liest der bekannte Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein eine extra für die neanderland BIENNALE verfasste Geschichte zum Thema „Rot“.

Der Einakter „Serenade“ ist ein herrliches Spiel um die immer wieder gleichen Verwirrungen zwischen Männern und Frauen. Die Geschichte Hohlbeins verspricht Mysterien und Spannung. Wenn der meistgelesene deutschsprachige Fantasy-Autor (Gesamtauflage: 40 Millionen Bücher) eine Geschichte zum Thema „Rot“ schreibt, dann sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn darin nicht auch Blut fließt.

Barrierefrei, bitte im Foyer melden.

Eintritt: 8 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr/ Abendkasse: 11 Euro

Vor der Vorstellung und in der Pause werden Getränke angeboten.