Odyssee zu neuen Ufern

Uraufführung und großes Finale der neanderland BIENNALE

Straßentheaterparade mit Künstlern aus Deutschland, Frankreich und Polen in Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Velbert

Theater und Publikum bewegen sich durch die Stadt. Keine Sitzplätze.

Setzt die Segel, lichtet den Anker, wir ziehen los!

Bei der großen Straßentheaterparade mit Schauspielern, Musikern und Amateurdarstellern aus Frankreich, Polen und Deutschland setzt sich eine große Armada in Bewegung und „segelt“ durch die Velberter Innenstadt.

Auf der faszinierenden Reise gibt es viel zu staunen und zu erleben, genau wie im Mythos der Odyssee. Die Motive aus der alten Zeit werden effektvoll neu in Szene gesetzt. Begleitet von Live-Musik, wundersamen Fabelwesen, verhexten Matrosen und mysteriösen Seemonstern bahnt sich die Parade ihren Weg durch die Straßen. Betörende Chorgesänge, waghalsige Artisteneinlagen und bildstarke Theaterhäppchen bieten allerlei Ohr- und Augenschmaus für das mitziehende Publikum.

In diesem bunten Spektakel für die ganze Familie verbinden sich Theaterensembles aus drei Ländern mit Gruppen der Musik- und Kunstschule Velbert und gestalten einen erlebnisreichen Nachmittag mit Musik, Artistik und Schauspiel – mal dramatisch, mal humorvoll.

Alle Mitwirkenden heißen Sie herzlich willkommen: 

  • Theater Rhein Ruhr, Düsseldorf, Deutschland
  • Cirque du Bout du Monde, Lille, Frankreich
  • Franche Connexion, Carvin, Frankreich
  • Les anthropologues, Montreuil, Frankreich
  • Teatr KTO, Krakau, Polen

Das große Finale der neanderland BIENNALE, die Straßentheaterparade mit dem Titel „Odyssee zu neuen Ufern“, wird von vielen Velberter Akteuren mitgestaltet und unterstützt:

  • Musik- und Kunstschule, Velbert mit den Ensembles:
  • Jugendblasorchester
  • Chor: Young Voices 2
  • Kunstabteilung (Paraden-Zeitung, Fahnen)
  • Theater-Ensemble SpielArt
  • Cello: Elisa Frevel
  • Tanz: Pia Zöller, Claudia Reiter, Sonja Funke
  • Leitung Perkussion: Gero und Roy Sinha
  • Integrationshilfeverein Langenberg. IHLA e.V. mit ihrer Perkussion-Gruppe
  • Bergische Diakonie, Die Tafeln Velbert (Besuchercatering)
  • Realschule Kastanienallee (Paraden-Zeitung)
  • Martin-Luther-King Schule (Fahnen)
  • Nikolaus-Ehlen-Gymnasium (Bereitstellung von Räumlichkeiten)
  • junges börsenensemble Wuppertal (Verstärkung der Schauspielgruppe)

 Danke an:

  • Pfarrer Martin Schmerkotte (Probenraum für die IHLA-Perkussionisten)
  • Hannah Jung und Katharina Schalla (Bereitstellung ihres Fensters Grünstraße für eine Szene)
  • Die Bewohner der Grünstraße (Aushang der Fahnen)
  • Silja Günther (NTV/Jugendzentrum Lessingstraße)
  • Sparkasse Ratingen-Hilden-Velbert (Genehmigung des Spielortes „Sparkassentreppen“)

Link zum Online-Artikel der WAZ:
https://www.waz.de/staedte/velbert/neanderland-biennale-endet-mit-parade-id211277501.html

Veranstaltungsort:
Start: Parkplatz Grünstraße 33, 42551 Velbert

15:30 Uhr: Einstimmung mit Theater und Musik – 16:00 Uhr: Start der Parade

Keine Regenalternative

Parkempfehlung:
Parkhaus Hofstraße/Blumenstraße

Eintritt:
„Betaal wat de häs“ – zahlen Sie nach der Veranstaltung, was sie Ihnen wert ist.

Besuchercatering:
Getränke und Kuchen am Startplatz, Gastronomie in der Fußgängerzone

Zugang: barrierefrei